Texterin des Monats- Britta Freith

Texterin des Monats- Britta Freith

  1. Warum bist du freie Texterin?

Hierin stecken zwei Fragen: Warum frei, warum Texterin?

Mir ist nie etwas anderes in den Sinn gekommen, als frei zu arbeiten. Ich war genau zwei Jahre meines Lebens fest angestellt, das war während meines Radiovolontariats. Mit 27 war damit Schluss. Die Freiheit hatte mich wieder! Ich schrieb Drehbücher für die Sesamstraße, Reportagen, dann Websites, Audio-PR, Broschüren. Zwischendurch bekam ich zwei Kinder. Mit einem Partner hatte ich vier Jahre lang eine Agentur, heute arbeite ich wieder als Freelancerin. Die tägliche Vielfalt ist ganz meins.

Warum Text? Weil ich eine Geschichte gern auf den Punkt erzähle. Damit das gut funktioniert, feile ich am liebsten selbst daran, damit alles genau passt. Oft ist es nicht nur Copy, sondern ich schreibe Handouts oder Konzepte.

  1. Was sind deine Schwerpunkte?

Schon in den 1990ern lag mein Schwerpunkt auf Online-Text, ich war früh dran. In den 2000ern wurden die Projekte zusammen mit dem Internet größer, ich konnte komplexer arbeiten: multimediale Cross-Projekte kamen dazu. Ich denke Ton, Bild, Text gern zusammen – am liebsten tobe ich mich spielerisch aus. Das mache ich in den Sozialen Medien, auf Websites und z. B. bei Ausstellungen oder Messen.

Lieblingsthemen sind Natur, Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung und Technik – und zwar im weiten Bogen. Mich interessiert Möbelbau genauso wie die Lebensmittelindustrie, ich gehe auf Höfe und sitze auf dem Hochsitz, um mir ein genaues Bild zu machen. Mit dem Eintauchen vor Ort entstehen die besten Texte.

Um meinen Fokus zu schärfen, studiere ich seit 2017 wieder Biologie. Künftig möchte ich gern ausschließlich für umweltfreundliche und nachhaltige Projekte arbeiten. Außerdem bringt es mir Spaß.

  1. Bitte umreiße kurz eins deiner Projekte, von dem du besonders begeistert bist/warst!

Die jahrelange Online-Betreuung des Nordfrische Centers der EDEKA Nord (www.edeka-nordfrischecenter.de) war ein absolutes Highlight. Als Team hatten wir ungewöhnlich freie Hand, konnten zweimal sehr komplexe Unternehmenswebsites sowie dazu Markenseiten mit vielen multimedialen Inhalten realisieren. Darunter waren Gewinnspiele, interaktive Bereiche, Filme. Sehr schön war zum Beispiel ein geöffneter Kühlschrank als Adventskalender, in dem die fotografierten Inhalte animiert waren und Adventskalendertürchen darstellten. Sehr unterhaltsam war auch die Grill-WM bei der ein Protagonist von den Usern bewegt werden konnte.

Im Dezember 2016 habe ich diesen Kunden bewusst an eine befreundete Agentur abgegeben, weil ich mein Profil in Richtung ökologischer Inhalte verändern will.

Britta Hoffmann
kontakt@texterverband.de