Texterin des Monats- Gabriele Baron

Texterin des Monats- Gabriele Baron

1. Warum bist du freie Texterin?

Ich war eine Spätzünderin in Sachen Selbständigkeit: Erst nach 12 Jahren als angestellte Texterin, Werbeberaterin und Markom-Managerin ging ich als freiberuflicher Texter an den Start. Denn trotz werbefachlicher Ausbildung hatte ich erst dann das Gefühl, genug zu können und zu wissen, um mich auf eigene Rechnung „durchzuschlagen“. Das ist jetzt 26 Jahre her und ich konnte mir vom ersten Tag der Selbständigkeit nicht mehr vorstellen, wieder als Angestellte zu arbeiten. Es ist viel zu schön, selbst zu bestimmen, wann man arbeitet, wo man arbeitet und wie man das macht. Nur das „Wieviel“ kann man sich weniger gut aussuchen als im Angestelltendasein: Oft ist es sehr viel und ab und zu sehr wenig. In der ersten Zeit der Selbständigkeit habe ich lustvoll erfahren, wie viel produktiver ich bin, wenn ich mich nicht um die Wehwehchen von Mitarbeitern kümmern muss. Die einzige Akquise, die ich damals gemacht habe: Ich teilte allen Unternehmen, für die ich bis dahin angestellt gearbeitet hatte, mit, dass ich jetzt freiberuflich texte. Ich war vom ersten Tag an ausgebucht. Seither schreibe ich für mein Leben gern. Werbetexte, Fachartikel und Bücher.

2. Was sind deine Schwerpunkte?

Meine Devise ist: Man kann über alles schreiben, nur nicht über 250 Seiten. Insofern habe ich schon so ziemlich für alles getextet. Tatsächlich habe ich sehr viel für Banken, Versicherungen und IT-Unternehmen geschrieben. Aber auch für Saatgut- und Kosmetikhersteller sowie für Dienstleister aller Art, für Handel, Maschinenbau und Medizintechnik. Ich schreibe alles, von der Anzeige bis zur Web-Seite, vom Funk-Spot bis zur Rede, vom Bierdeckel bis zum Plakat …
Daneben ist ein Schwerpunkt das Texttraining. Seit vielen Jahren trainiere ich Fach- und Führungskräfte darin, gute Geschäftsbriefe, Marketing- und Vertriebstexte zu schreiben sowie ein überzeugendes Glückwunsch- und Beschwerde-Management aufzusetzen.

3. Bitte umreiße kurz eins deiner Projekte, von dem du besonders begeistert bist/warst!

Fast immer bekommt das gerade anstehende Projekt die volle Begeisterung. Besonders beeindruckend war meine erste Funk-Produktion – vom Text über Sprecherauswahl bis hin zur Regie, damals mit sehr bekannten Schauspielern.
Ein zweites, wirklich tolles Projekt war eine Anzeigenserie für eine Bank. Die Serie war sehr frech und sehr erfolgreich – sie wurde noch dazu von anderen Firmen kopiert. Und es gab sogar Rückmeldungen aus New York. Wenn das keine Auszeichnungen sind!?
Aller guten Dinge sind drei: Als der IM-Verlag vor gut 20 Jahren mit der Bitte auf mich zukam, ein Buch über Direktmarketing zu schreiben, weil sie meine Seminare so toll fanden, dachte ich zunächst: Wie soll das denn gehen, ein ganzes Buch? Und dann habe ich das Buch in kürzester Zeit geschrieben. Das war die Premiere, der bisher sechs Bücher folgten, jedes Mal ein Eintauchen in eine eigene Welt. Wer Lust hat, kann ja einfach mal auf meine Website schauen https://www.baron-texttraining.de/publikationen/

Britta Hoffmann
kontakt@texterverband.de