Texter im Dialog: Dirk Schmidt

Texter im Dialog: Dirk Schmidt

Warum bist du freier Texter?

Weil es wenige Bereiche gibt, die so viele interessante Einblicke in neue Themenfelder ermöglichen. Und weil man mit Sprache, Talent und durch die Leserbrille blickend auch aus komplexen Themen lesenswerte Stories machen kann. Auch schätze ich nach vielen Jahren im Angestelltendasein die Freiheiten der Selbstständigkeit. Was gibt es Befriedigenderes, als nach einem 15-km-Lauf durch die Natur mit ganz vielen dabei entstandenen Ideen und Gedanken ins Büro zu kommen und das in einen guten Text fließen zu lassen…

Was sind deine Schwerpunkte?

Manchmal denke ich, die besten Texte entstehen zu Themen, von denen ich vorher noch gar nichts wusste. Schließlich stellt man dann die richtigen Fragen, bis man verstanden hat, worum es geht. Darum schreibe ich auch zu fast allem, vom Thema Saunabau über Bankengeschäftsberichte bis hin zu Mitarbeiterzeitschriften und Vertriebsmailings. Einen Schwerpunkt habe ich aber da, wo ich herkomme: Im (genossenschaftlichen) Banking und bei Finanzdienstleistungen.

Bitte umreiße kurz eins deiner Projekte, von dem du besonders begeistert bist/warst!

Die kommunikative Begleitung der Gründung einer Schweizer Trennungsberatung – vom Flyer über die Homepage bis hin zum Blog, den ich heute noch schreibe. Das zieht einen mitunter ´runter, endet ein Text doch meist mit der Empfehlung, sich zu trennen (und dabei beraten zu lassen). Aber der Erfolg des Business, den wir erreicht haben, verleiht auch Flügel. Viel Spaß hat auch wieder der Geschäftsbericht 2018 für die PSD Bank Nürnberg gemacht, weil diese Bank wirklich viele gute Ideen hat und sehr offen für innovative Vorschläge ist, wie man diese vermitteln könnte.  www.schmidtkommunikation.de

Geschäftsstelle Texterverband
kontakt@texterverband.de